Kategorien
Termin

Vortrag: Prof. Konrad Ott “Nachhaltigkeit und Klimaethik an der CAU”

Dienstag, 28. Mai 2024 um 19 Uhr im Freya-Frahm-Haus in Laboe, Strandstrasse 15.

Herr Prof. Konrad Ott hat den Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine philosophischen Schwerpunkte sind Diskursethik, Umweltethik, Gerechtigkeitstheorien, Nachhaltigkeit, ethische Aspekte des Klimawandels, Naturschutzbegründungen und die normative Grundlagen der Umweltpolitik

Der Begriff Nachhaltigkeit hat eine 300jährige Tradition. Seit 40 Jahren ist er zum geflügelten Begriff der Umwelt- und Entwicklungspolitik geworden. Auf UN-Ebene wurden 17 sogenannte SDGs (“Sustainable Development Goals“) verabschiedet. Trotzdem wirkt der Begriff wie eine Leerformel, die nahezu beliebig mit Inhalten gefüllt wird. Der Vortrag wird zeigen, wie der Begriff der Nachhaltigkeit bestimmt und konzeptionell geklärt werden kann. Die ethischen Grundlagen werden besonders berücksichtigt. Als Fallstudie wird näher auf die ethische Problematik des Klimawandels eingegangen. Außerdem wird auf Nachhaltigkeitsforschung an der CAU, auf Nachhaltigkeitsziele der Stadt Kiel und auch weitere berufliche Aspekte verwiesen. 

Eine gemeinsame Veranstaltung der Initiative Klimaschutz Laboe und der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG) – Sektion Heikendorf.

Wegen der begrenzten Platzkapazität ist eine Anmeldung unter info@klimaschutz-laboe.de oder 0172 9597055 sinnvoll. 

Eintritt frei.

Kategorien
Aktuell

Nachlese zum Vortrag “Der anthropogene Klimawandel – Mythen, Hypothesen, Fakten” im Freya-Frahm-Haus

Am 26. März 2024 hielt der Meteorologe Herr Prof. Clemens Simmer im gut besuchten Freya-Frahm-Haus einen Vortrag zum Klimawandel und stellte den wissenschaftlichen Fakten die “alternativen” Erklärungen der Klimaleugner gegenüber.

Kategorien
Termin

Vortrag: Prof. Dr. Stanislav Gorb – Von der Natur lernen: Biologisch-inspirierte Roboter

Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft (SHUG)Donnerstag, 11. April 2024 um 19:00 UhrRatssaal des Heikendorfer Rathauses

Bio-inspirierte Robotik versucht die Herstellung von Robotern, deren Funktionsweisen den Vorbildern natürlicher, biologischer Systeme/Organismen angelehnt sind. Hauptidee ist es, von der Natur zu lernen, um Mechanismen zu entwickeln, die einfacher und effektiver sind als herkömmliche technische Systeme. Da die meisten Tiere eine spezifische, natürliche Art der Fortbewegung besitzen, werden in diesem Vortrag verschiedene Arten davon (Laufen, Krabbeln, Klettern, Schwimmen, Springen) und Beispiele entsprechend bio-inspirierter Roboter vorgestellt. 

Eintritt: 5€, aber frei für SHUG-Mitglieder, Schüler Azubis. Schwerbehinderte

Platzreservierung (+ 1€) breipohl.w@t-online.de / Bergstr 7c, 24226 Heikendorf.  

Kategorien
Aktuell

Nachhaltigkeit im Lebensmitteleinzelhandel – Zwei Pioniere in Laboe

IKL: Herr Laukat, Herr Firmenich, Ihre Unternehmen sind uns durch ihre Aktivitäten zur Abfallvermei­dung aufgefallen und wir freuen uns, dass Sie uns für ein Interview zur Verfügung stehen. – Welchen Stellenwert hat das Thema Nachhaltigkeit für Ihre Unternehmen Kaffeeküste Laboe bzw. Edeka Alpen?

Kategorien
Aktuell

Laboe sammelt Müll

Am Samstag 9. März 2024 trafen sich ca. 60 Bürger*innen aus Laboe bei strahlendem Sonnenschein, um sich an der Aktion “Tag der sauberen Gemeinde” zu beteiligen. Zu der Aktion hatten die Gemeinde Laboe und die Initiative Klimaschutz Laboe gemeinsam aufgerufen. Der Bürgermeister Heiko Voß begrüßte die Teilnehmenden und eröffnete die Sammelaktion in Müll. Joachim Ennen von der Initiative Klimaschutz Laboe motivierte die Teilnehmenden nach dem Besonderen Müllfund Ausschau zu halten und zum Abschluss mit in den Kurpark zu bringen.

Kategorien
Aktuell

Der Kinder- und Jugendbeirat in Laboe und die Initiative Klimaschutz Laboe tauschten sich aus

Am 28. Februar 2024 trafen sich auf Einladung des Kinder- und Jugendbeirates Laboe beide Gruppen im Jugendzentrum Jugi zu einem informellen Austausch. Nach einer Vorstel­lungsrunde stellten beide Gruppierungen die derzeitigen Schwerpunkte ihrer Arbeit vor.

Kategorien
Rückspiegel

Bericht zur Veranstaltung “Wärmewende” am 13. Feb. 2024

Am 13. Februar 2024 kamen an die 45 Bürgerinnen und Bürger in den Gemeindesaal der Anker Gottes Kirche, in Laboe, um an der Veranstaltung der Initiative Klimaschutz Laboe, zur Wärmewende teilzunehmen. Die Veranstaltung bot einen umfassenden Einblick in die aktuellen Entwicklungen und Zukunftsperspektiven der Wärmewende sowie Möglichkeiten zur aktiven Beteiligung von Bürgern und Gemeinde an nachhaltigen Energieprojekten.

Kategorien
Rückspiegel

Die IKL-Gruppe Energie informiert: Photovoltaik – rechnet sich das?

Unser gemeinsames Klimaschutzziel ist der Ausstieg aus fossilen Energieträgern – wie Öl, Gas und Kohle – bei der Wärme- und Stromerzeugung sowie im Verkehrssektor. Im Jahr 2023 werden erstmals mehr als 50 Prozent der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stammen: Davon entfielen 52% auf die Windenergie und 23% auf die Photovoltaik, das restliche Viertel der Stromerzeugung stammte aus Biomassekraftwerken und Wasserkraftanlagen sowie zu einem sehr geringen Anteil aus Ge­othermieanlagen. Die Photovoltaik (PV) trägt also einen relevanten Teil zur Stromversorgung bei, wovon der Klimaschutz durch die Einsparung von CO2-Emissionen eindeutig profitiert.

Kategorien
Rückspiegel

Strandung von Walen an der Nordseeküste: Was sind die Gründe? Meeresbiologe Dr. Uwe Piatkowski gab Antworten

Am Dienstag, 28. November 2023, hielt der Meeres- und Fischereibiologe Dr. Uwe Piatkowski vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung (Kiel) im gut besuchten Freya-Frahm-Haus einen Vortrag zu den Gründen der Walstrandungen im Jahre 2016 an der Nordseeküste. Die Hypothesen zu den Gründen waren Nahrungsmangel, Klimawandel oder Meeresverschmutzung.

Dr. Piatkowski führte aus, dass alle Wale im Januar und Februar 2016 strandeten. Es handelte sich um junge Männchen (Bachelors) auf der Rückkehr vom Europäischen Nordmeer zu den Azoren. Die Größe lag bei 10.5 bis 12.4 m und einen Gewicht von 12 bis 19 t. Das Alter lag bei 10 bis 15 Jahren. Und vielleicht das Wichtigste: Es waren keine Anzeichen von Krankheiten, Verletzungen, Organschädigungen oder Unterernährung festzustellen.

Foto UP @ Privat
Kategorien
Rückspiegel

Kräuterbeet am Probsteier Platz: Ein Anfang ist gemacht!

Auf dem Sommerfest der Freiwilligen in Laboe im September sprach unser Bürgemeister Heiko Voß die IKL-Gruppe “Mehrgün” an und machte den Vorschlag, das etwas triste Beton-Hochbeet am Probsteier Platz neu zu bepflanzen und aus dem Dornröschen-Schlaf zu wecken. Die Gruppe beriet sich und es wurde die Idee geboren, ein Kräuterbeet dort anzulegen und alle LaboerInnen zur Entnahme von Pflanzenteilen für den privaten Verzehr einzuladen.

Die Idee wurde Herr Voß vorgestellt und er sagte sofort seine Unterstützung zu. Es wies den Bauhof an, dort einen Bodenaustausch vorzunehmen. Anfang Oktober wurde der neue Mutterboden verfüllt und die IKL-Verantwortliche für das Kräuterbeet Frau Gabriele Kapp (Kontakt gaby.kapp@gmx.de) konnte aktiv werden..

Und dann ging es mit viel Engagement an die Bepflanzung mit winterharten Kräutern wie Oregano, Thymian, Fenchel und Rosmarin, zum Teil aus dem eigenen Garten und zum Teil käuflich erworben. Es werden weitere Pflanzenspenden gesucht, die Bepflanzung ist bitte mit Frau Kapp abzustimmen.

Was sind die Ziele? Die Gruppe möchte allen LaboerInnen das Anlegen eines Kräuterbeetes nahebringen, zum Würzen mit frischen Kräutern motivieren und einen Beitrag zur Begrünung des Probsteier Platzes leisten. Und damit letztlich dem Beispiel von Herrn Mario Moritz vom Bistro Petite Tini mit seiner vorbildlichen Begrünungsinitiative folgen.